Empfehlung: Schneider Slider Memo XB

G’day Mates!

Heute möchte ich euch einen Stift vorstellen, mit dem ich seit mehr als einem halben Jahr sehr gute Erfahrungen mache. Hierbei handelt es sich nicht um eine Koorperation oder dergleichen. Ich möchte euch lediglich ein Produkt vorstellen, von dem ich mehr als überzeugt bin.

Jetzt runzeln wahrscheinlich einige die Stirn und fragen sich, was an diesem Stift so besonders ist, dass man ihm einen gesamten Blogpost widmet.

Für mich ist der Stift neben Blättern (oder Notizbüchern) und der Tastatur samt Computer das wichtigste Tool, um überhaupt ein Manuskript schreiben zu können. Vor allem, wenn ich plotte oder dabei bin, eine Idee, die noch in den Kinderschuhen steckt, zu entwickeln, greife ich ungern auf Technik zurück. Ich brauche das Gefühl, rumkritzeln zu können, auch weniger gute Ideen zulassen zu dürfen. Daran hat sich seit Jahren nichts geändert.

Der Beginn einer (guten) Idee ist immer ein Schlachtfeld 😀

Leider ist es so, dass ich vor allem in den letzten Jahren immer wieder Probleme mit meinem rechten Handgelenk habe – als Rechtshänder nicht nur nervig, sondern auch einschränkend. Da ich mit links schreibe wie in der Vorschule und es hundert Jahre braucht, muss ich etwas auf meine Schwachstellen achten.

Also begann ich mich nach Schreibwerkzeugen umzusehen, die mein Handgelenk entlasten und es nicht sofort schmerzen lassen.

Normale Kugelschreiber schieden direkt aus.

Ich kaufte einen Lamy Füller, da das Schreiben mit Füllerminen weicher ist. Den benutze ich auch täglich, um meine Tagebuchseiten im Bullet Journal zu füllen. Trotzdem merke ich auch hier nach einer langen Schreibsession, dass mir das Handgelenk wehtut. Ich liebe es nach wie vor, mit Füller zu schreiben. Alles sieht direkt edler aus. Aber den eigentlichen, für mich wichtigen Zweck, erfüllt dieser Stift nicht hundertprozentig.

Also machte ich einen neuen Versuch mit dem Herlitz My Pen. Ein Kugelschreiber, der mit einer Kugelschreibermine betrieben wird, die aber Tinte schreibt (die man auch wegkillern kann). An sich schreibt der Stift wirklich gut und ich finde die Kosten für die Minen gerade noch okay. Das Problem für mich ist, dass ich von klein auf eine seltsame Haltung habe, wenn ich schreibe. Bei mir liegt der Stift nicht auf dem Mittelfinger, sondern auf dem Ringfinger. Dadurch verschiebt sich der Griff am Stift komplett, wodurch durch die vorgegebene Kerbung das Schreiben für mich unmöglich ist. Es fühlt sich immer unbequem und falsch an. Dadurch verkrampfe ich mich zusätzlich.

Ich hatte einmal einen Teilnehmer in meinem Kurs, der den Schneider Slider Memo XB auf dem Tisch liegen hatte. Als ich ein paar Sätze korrigierte, griff ich nach dem Stift und war direkt begeistert. Obwohl es ein Kugelschreiber ist, gleitet die Mine über das Papier, wie ein zarter Lufthauch. Wow. Das war mal ein Vergleich 😀

Selten habe ich so ein angenehmes Schreibgefühl gehabt. So unangestrengt. So wenig verkrampft. Ich war angetan und informierte mich ein wenig im Internet, was der Stift so kann. Ein wenig abgeschreckt hat mich die Dicke der Mine, das mag ich nämlich nicht so gern.

Kennzeichnend ist für diesen Stift die Viscoglide Technologie. Der Stift gleitet wirklich über das Papier und das muss weder hochwertig, noch teuer sein. Ich schreibe auf meinen 1€ Shop-Blöcken genauso gut wie in meinem Leuchtturmnotizbuch oder Moleskine.

Ich bestellte also mein erstes Set.

Der erste Stift ist mittlerweile aufgebraucht und ich kann nur sagen: Wow. Ich schreibe täglich mit ihm, etliche Seiten im BuJo, tausende Seiten für meine Autorenarbeiten und noch viel, viel, viel mehr. Trotzdem hat er knapp ein halbes Jahr ausgehalten. Etwas blöd finde ich, dass die Minen nicht nachfüllbar sind und man direkt den gesamten Stift austauschen muss, aber gut. Dass manche sagen, dass die Mine nach zwei Wochen leer ist, kann ich so nicht nachvollziehen.

Das Set kam an, als ich mal wieder eine Sehnenscheidenentzündung hatte und habe den Einsatz quasi unter härtesten Bedingungen getestet 😀

Während ich mit meinem Lamy und anderen Schreibgeräten deutlich gespürt habe, dass etwas mit meiner Hand nicht stimmt, spürte ich es beim Schneider Slider Memo XB nicht so stark. Natürlich tat es weh, aber bei weitem nicht in der Intensität, wie ich sie kannte.

Die Dicke der Mine wird nicht mein Favorit werden, aber ich kann mittlerweile damit leben. Dass ich lange schmerzfrei und unverkrampft schreiben kann, ist für mich viel wichtiger. Das Einzige, was mich wirklich stört und was andere vielleicht nicht so eng sehen, ist, dass der geschriebene Strich der Mine manchmal unterbrochen ist.

An sich ist das kein Drama, aber so im Gesamtbild störend (vor allem bei dem Preis).

Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden. Ich kann mehrere Seiten an einem Stück schreiben und meine Hand beschwert sich nicht, so wie es bei anderen Stiften der Fall ist. Ich könnte sogar mit einer Sehnenscheidenentzündung arbeiten, was vorher undenkbar war. Wenn ich also mehrere Stunden plotte, plane und Notizen festhalten muss, oder mein BuJo pflege, ist der Stift der perfekte Begleiter.

Ich habe direkt eine 10er-Packung in blau bestellt und möchte nun nach und nach vollständig auf diese Stifte umsteigen und alle anderen Kugelschreiber aus meinem „Büro“ verbannen.

Weitere Informationen:  Schneider Slider Memo XB

Mit welchem Stift schreibt ihr am liebsten? Was könnt ihr empfehlen? Ich bin neugierig 😀

13e5b-sig

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Empfehlung: Schneider Slider Memo XB

  1. Was das Bullet Journal angeht bin ich komplett auf meinen Lamy mit schwarzer Tinte umgestiegen. Irgendwie war ich schon immer ein Füllerkind. Meine Lamy aus Schulzeiten habe ich teilweise noch im Studium benutzt. Auf der Arbeit schreibe ich mit den vorhandenen Kulis und habe mir noch einen Gelstift besorgt.

    Gefällt 1 Person

    • G’day Annie!

      Ich mag Füller eigentlich auch total gerne. Aber seit ich seit ein paar Jahren sehr schnell zu Sehnenscheidenentzündungen neige, ist das nicht mehr so angenehm, damit zu schreiben 😦 da finde ich diesen Kugelschreiber von Schneider besser.

      No worries,
      Sarah

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s