Mein SuB kommt zu Wort #1

G’day Mates!

Mal wieder hat die liebe Julia mich mit einer Aktion angefixt. Wenn es also zu viele Beiträge werden, beschwert euch bei ihr 😉 Anna hat diese Aktion ins Leben gerufen und da ich endlich mal wieder einen SuB habe, über den es sich zu sprechen lohnt, dachte ich, ich nehme mal daran teil. Ob es eine regelmäßige Angelegenheit wird, werden wir sehen.

Aber nun überlasse ich meinem SuB das Wort.

Mit Verlaub, das ist ja nun auch überfällig, Miss Force.
Darf ich mich vorstellen? Ich bin Henry. Henry von Force, der II., der SuB von Miss Force. Die gute Dame hat sich ja lang dagegen gewehrt und gesträubt, mal wieder für Nachwuchs zu sorgen, weswegen ich hoch erfreut bin, mich Ihnen nun mitteilen zu können. Meine Familiengeschichte geht auf eine lange Tradition zurück. Die Generation vor mir verabschiedete sich im Jahre 2015, die jetzige wäre beinahe der Lesepest zum Opfer gefallen. Nur ein einziges Buch erhielt den Familiennamen. Nun freuen wir uns sehr über den Zuwachs, der unsere Familie bereichert.

Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Zuerst einmal möchte ich bemerken, dass es in unseren Kreisen sehr unhöflich ist, eine fremde Person zu duzen. Das referiert Miss Force regelmäßig ihren Teilnehmern im Unterricht für Deutsch als Fremdsprache.
Zur aktuellen Stunde zählt mein Umfang 31 Bücher. 4 befinden sich im Leseprozess. Die Rechnung ergibt dann 35 ungelesene Bücher, inklusive Ebooks.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Wie bereits erläutert, betrug unsere Anzahl nur ein Buch. Dann konnte ich Miss Force aber darauf aufmerksam machen, dass meine Familie vom Aussterben bedroht ist. Und siehe da, wir sind stetig gewachsen! Das macht mich sehr glücklich. Da der Nachwuchs recht nah aufeinander folgte, entscheide ich mich für diese drei Zöglinge, auch wenn es der Frage gleich kommt, welches Kind mein Lieblingskind ist:

Die gute Miss Force hat ja eine sehr krankhafte Obsession. Diese nennt sich „Sacred“. Es ist ein Computerspiel. Also, wenn Sie mich nach meiner Meinung fragen … das ist ungesund. Aber sie teilte mir letztens mit blitzenden Augen mit „ich muss zum TOTALEN Nerd mutieren!“ und beehrte unsere Familie mit drei Büchern dieses Computerspiels. Die Bewertungen sollen „richtig mies“ sein, aber das schmälert das Glück meiner Besitzerin keineswegs. Nun denn…

Der zweite Zögling heißt „Das Haus – House of Leaves“. Es entzieht sich meiner Kenntnis, wovon dieses Geschöpf handelt, aber Miss Force sagte „es ist anders gestaltet, da sind so Interviews drin, Bilder, manchmal nur ein Wort auf einer Seite und beim Mops ist es mehr als die Hälfte billiger als sonst, ICH MUSS DAS HABEN!“
Ich vermute, dass ihre Logik Bücher zu kaufen ausschließt, dass sie gerade eine Leseflaute hat.

Der dritte Zögling trägt den Titel „Die Mañana Kompetenz – Auch Powermenschen brauchen Pause“ und behandelt das Thema Stress, innere Leere und was man dagegen tun sollte. Wenn Sie mich fragen, hat Miss Force dieses Buch mehr als nötig. Die gute Frau arbeitet sehr hart und vergisst die lebensnotwendigsten Dinge. Ich hoffe sehr, dass ihr dieses Buch den gewünschten Effekt bringt.

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Warum das Leben schneller vergeht, wenn man älter wird: Von den Rätseln unserer Erinnerung – dieses Kind ist nun von uns gezogen. Was soll man tun, wenn sie flügge werden.

Leider war der Inhalt laut Miss Force eine sehr große Enttäuschung. Sie erhoffte sich eine Antwort auf die Frage, doch die blieb aus. Inhaltlich wurde sich nur mit dem Gedächtnis allgemein (und spezifisch bei Hochbegabten und Autisten) auseinandergesetzt und dies traf nicht ihr Interesse.

Lieber SuB, zeig uns doch mal dein kleinstes und dein größtes Buch!

Mich dünkt, die kleinsten Bücher gehören zu der Pixi-Buch-Sammlung, die Miss Force schon seit jüngsten Jahren besitzt. Das größte Buch scheint der Bildband zu den Harry Potter-Filmen zu sein. Jedenfalls ist es so groß und schwer, dass sie es ungern zur Hand nimmt, auch wenn es „wunderwunderwunderschön“ ist.

Ich bin hocherfreut, wenn die Damen und Herren mir einige Kommentare zukommen lassen. Bis dahin wünsche ich eine angenehme Zeit.

sig

(PS: Alter Schwede. Ich wusste weder, dass mein SuB adelig ist, noch, dass er seine Nase ziemlich hoch trägt. Mal schauen, ob die anderen Mitglieder seiner Familie auch so drauf sind…)

Advertisements

4 Gedanken zu “Mein SuB kommt zu Wort #1

  1. Guten Tag Henry, 🙂
    mich gibt es noch nicht so lange, aber so eine Familientradition ist schon beeindruckend. 🙂
    Ja, manchmal sind die Leser nicht so ganz zu verstehen. Aber über neue Bücher freue ich mich immer, egal unter welchen Umständen. 😀

    Liebe Grüße
    Marinas SuB Leo

    Gefällt 1 Person

    • Sei gegrüßt, Leo,

      vielen Dank, das ist sehr reizend. Ich bin auch sehr stolz auf unsere lange Familiengeschichte.
      Ich wünsche dir noch viel Freude mit deiner Leserin und regelmäßigen Zuwachs!

      So denn,
      Henry von Force

      Gefällt mir

  2. Dies ist eine automatische Nachricht. Bitte antworten Sie nicht darauf. Alle Nachrichten werden umgehend gelöscht.

    Nachricht:

    Das Beschwerdezentrum ist vom 22.08.2017 bis immer geschlossen.
    Bei Fragen oder im Beschwerdefall steht ihnen niemand zur Verfügung.

    Freundliche Grüße
    Julias Sammelsurium.

    Sehr geehrter Herr von Force,

    es freut mich außerordentlich Ihre Bekanntschaft zu machen. Ich gratuliere aufs herzlichste zu Ihrem Nachwuchs und wünsche viel Freude mit den lieben Kleinen.

    Nun, 35 Bücher reichen durchaus zur Arterhaltung, wenngleich es auf die spezifische Situation des Besitzers ankommt.

    Harry Potter scheint für viele ein großes Buch zu sein. Nur ich muss mal wieder aus der Reihe tanzen.

    Hochachtungsvoll
    Julia (Leider ohne Adeltstitel, aber trotzdem ganz nett :))

    Gefällt 1 Person

    • Sei gegrüßt Julia,

      bisher erreichte mich noch keine Beschwerde, die ich hätte weiterleiten können. Es besteht wohl Grund zur Freude.

      Vielen Dank für die freundlichen Glückwünsche. Meine Familie nimmt sie freudig entgegen.

      35 Bücher sind ganz in Ordnung, mehr würde unsere Besitzerin auch nicht verkraften. (Was die adligen Herrschaften dazu sagen, bleibt, wie immer, meist ungehört)

      So denn,
      Henry von Force

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s